Der MINERGIE®-Standard

 

ist ein freiwilliger Baustandard, der den rationellen Energieeinsatz und die breite Nutzung erneuerbarer Energien bei gleichzeitiger Verbesserung der Lebensqualität, Sicherung der Konkurrenzfähigkeit und Senkung der Umweltbelastung ermöglicht.

 

Als Minergie-Fachpartner finden Sie unsere Referenzobjekte natürlich auch auf dem
Ardressportal von www.minergie.ch

 

Die folgenden Anforderungen müssen eingehalten werden:

 

Primäranforderung an die Gebäudehülle

Lufterneuerung mittels einer Komfortlüftung

MINERGIE®-Grenzwert (gewichtete Energiekennzahl)

Nachweis über den thermischen Komfort im Sommer

Zusatzanforderungen, je nach Gebäudekategorie betreffend Beleuchtung, gewerbliche Kälte und Wärmeerzeugung

Begrenzung der Mehrkosten gegenüber konventionellen Vergleichsobjekten auf maximal 10%

Bei MINERGIE® wird das Ziel als Grenzwert im Energieverbrauch definiert.

Die Wege dazu sind vielfältig. Wichtig ist, dass das ganze Gebäude als integrales System betrachtet wird: die Gebäudehülle mit der Haustechnik.

Bei der Haustechnik mit Heizung, Lüftung und Warmwasseraufbereitung sind weniger Additionen, sondern sinnvolle Kombinationen gefragt. In MINERGIE®-Gebäuden mit minimalem Heizenergieverbrauch spielt der Energieträger für die Heizung eine untergeordnete Rolle. Der Warmwasserverbrauch dagegen wird in der Energiebilanz verhältnismässig wichtig. Lösungen mit erneuerbaren Energien (z.B. Sonnenkollektoren) bieten sich hier an.

 

 

 

Minergie P-Standard

 

Der Standard MINERGIE-P® bezeichnet und qualifiziert Bauten, die einen noch tieferen Energieverbrauch als MINERGIE® anstreben. MINERGIE-P® bedingt ein eigenständiges, am niedrigen Energieverbrauch orientiertes Gebäudekonzept. Als ungenügend erweist sich insbesondere, das Projekt eines MINERGIE®-Hauses lediglich mit einer zusätzlichen Wärmedämmschicht einzupacken. Ein Haus, das den sehr strengen Anforderungen von MINERGIE-P® genügen soll, ist als Gesamtsystem und in allen seinen Teilen konsequent auf dieses Ziel hin geplant, gebaut und im Betrieb optimiert.

 

 

Der Standard MINERGIE-P®

stellt hohe Anforderungen an das Komfortangebot und an die Wirtschaftlichkeit. Zum erforderlichen Komfort gehört namentlich auch eine gute und einfache Bedienbarkeit des Gebäudes, bzw. der technischen Einrichtungen.

 

Die folgenden Anforderungen müssen eingehalten werden:

 

Primäranforderung an die Gebäudehülle

spezifischer Wärmeleistungsbedarf

Lufterneuerung mittels einer Komfortlüftung

MINERGIE-P®-Grenzwert (gewichtete Energiekennzahl)

Nachweis über den thermischen Komfort im Sommer

Zusatzanforderungen, je nach Gebäudekategorie betreffend Beleuchtung, gewerbliche Kälte und Wärmeerzeugung

Luftdichtigkeit der Gebäudehülle

Haushaltgeräte

Begrenzung der Mehrkosten gegenüber konventionellen Vergleichsobjekten auf maximal 15%

MINERGIE-P® ist definiert für alle Gebäudekategorien, Ausnahme: Hallenbäder sind nicht zertifizierbar.

 

 

IMG_9539_bearbeitet-1.jpg
Zum Seitenanfang